Jan 12

Kutschersitz bei Asthma & COPD: Atemerleichternde Körperhaltung

Bei Asthma oder chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) führen Entzündungsprozesse und eine Verengung der Atemwege leider oft auch zu plötzlicher Atemnot. Der Kutschersitz - auch Kutscherhaltung genannt - unterstützt die tiefe Zwerchfellatmung und fördert dadurch eine Entspannung der Atemmuskulatur. 
Diese Methode, benannt nach der Sitzposition eines Kutschers, ermöglicht es Betroffenen, Atemnot zu lindern und die Atmung zu stabilisieren. Richtig angewendet kann er dadurch besonders in akuten Phasen der Atemnot eine wesentliche Erleichterung verschaffen. Dabei stellt der Kutschersitz nicht nur für Menschen mit Atemwegserkrankungen eine effektive Atemtechnik zur Selbsthilfe dar, sondern kann auch bei psychogener Atemnot Abhilfe schaffen.

Schritt für Schritt: Kutschersitz Anleitung

Der Kutschersitz bringt dich in eine ideale Ausgangslage, um deine Atemnot zu lindern. Besonders effektiv ist er, wenn du ihn mit der Lippenbremse kombinierst. Das ist eine simple Atemtechnik, die deine Atemwege entlastet.

Korrekte Körperhaltung im Kutschersitz

  • Sitzposition:
    Setze dich breitbeinig auf einen Stuhl oder einen stabilen Hocker. Die Sitzhöhe sollte so gewählt sein, dass deine Füße flach auf dem Boden stehen können.

  • Oberkörper
    Lehne dich leicht vor und beuge den Oberkörper nach vorne. Die Unterarme liegen in der Nähe der Knie auf den Oberschenkeln. Der Rücken bleibt dabei gerade und die Bauchmuskulatur ist entspannt. Der Brustkorb sollte geöffnet sein. Ist er das nicht, dann setze dich noch etwas breitbeiniger hin.

  • Schultern:
    Da eine Atemnot für den Körper eine enorm stressige Situation ist, wirst du eventuell angespannte und hochgezogene Schultern bemerken. Falls das der Fall ist: Versuche, deine Schultern zu entspannen und natürlich hängen zu lassen.

Atmen mit der Lippenbremse

Die Lippenbremse, auch bekannt als Presslippenatmung, ist eine bewährte Atemtechnik, bei der durch leicht zusammengepresste Lippen eine Verlangsamung der Ausatmung erzielt wird. 

Einatmen:
Atme für zwei Sekunden durch die Nase ein. 
“...einundzwanzig, zweiundzwanzig…”
Ausatmen:
Atme mit sanft aufeinandergepressten Lippen durch den Mund aus. In etwa so, als würdest du eine Kerze vorsichtig auspusten wollen. Die Ausatmung sollte dadurch ganz von alleine langsamer als die Einatmung sein.
Atme so lange mit der Lippenbremse im Kutschersitz, bis du eine Linderung deiner akuten Atembeschwerden bemerkst.
Write your awesome label here.

Kostenlos Online-Atemtraining testen

Mache dich mit unserem Angebot vertraut, indem du dir einen kostenlosen Zugang zu unserem 5-tägigen Atem-Schnupperkurs holst.

Alternative ohne Sitzgelegenheit: Torwartstellung

Sitzen ist bei einer Atemnot eine gute Wahl, denn schon das Hinsetzen selbst kann dir ein beruhigendes Gefühl von Sicherheit geben. 
Solltest du unterwegs in Atemnot geraten und dich nirgends hinsetzen können, dann ist die Torwartstellung eine alternative Haltung im Stehen. 
  • 1. Stehe etwas breiter als schulterbreit.

  • 2. Beuge dich leicht vor und stütze dich mit den Händen auf den Oberschenkeln ab. Die Arme sind dabei leicht angewinkelt.

  • 3. Achte auch hier auf einen geraden Rücken, entspannte Bauchmuskulatur und entspannte Schultern.

  • 4. Atme kontrolliert mit der Lippenbremse.

Die Wissenschaft hinter dem Kutschersitz

Der Kutschersitz basiert auf den Prinzipien der physikalischen Therapie und der Atemphysiologie. 
Doch was genau passiert im Körper, wenn du die Kutscherhaltung einnimmst?
Durch die Vorwärtsneigung des Oberkörpers wird der Druck auf das Zwerchfell verringert, was das Atmen erleichtert. Gleichzeitig ermöglicht die spezielle Haltung eine effektivere Nutzung der Atemhilfsmuskulatur, was bei Atemwegserkrankungen besonders wichtig ist. 
Ein wesentlicher Bestandteil der Atemtechnik im Kutschersitz ist wie zuvor beschrieben auch die Lippenbremse. Sie erhöht den Druck in den Atemwegen und verhindert deren Kollaps beim Ausatmen. Dies trägt zur Verbesserung der Atemeffizienz bei und kann helfen, die Luftnot zu reduzieren. 
Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Techniken wie der Kutschersitz, kombiniert mit der Lippenbremse, zu einer verbesserten Atemfunktion und einer Linderung der Atemnotsymptome führen können.

Tipp: Kutschersitz regelmäßig üben 

Um den Kutschersitz im Falle einer stressigen Atemnot erfolgreich einsetzen zu können, übst du ihn am besten regelmäßig. Schon eine Minute am Morgen kann vollkommen ausreichen - und dich durch das bewusste und ruhige Atmen entspannter in deinen Tag starten lassen. Ein angenehmer Nebeneffekt!  

Kann man den Kutschersitz im Bett anwenden?

Leider lässt sich der Kutschersitz nicht so anpassen, dass er im Liegen Abhilfe schaffen kann. Sollte dein Bettrahmen hoch genug sein, dann kannst du ihn als Ersatz für einen Stuhl verwenden und dir so auch in der Dunkelheit schnell mit dieser Methode Abhilfe verschaffen.

Die Zukunft des Atemtrainings

Der MyBreo Premium Atemkurs

Lerne in nur 12 Wochen, wie du dein körperliches Wohlbefinden durch die Kraft der Atmung nachhaltig steigern kannst.

zufriedene Nutzer
Created with